Hauptseite

Gnadenhof für Tiere mit Handicap mit verschiedenen Pflegestellen

Resozialisierung misshandelter & verwahrloster Tiere

Hundetraining - Mantrailing - Nachsuche - Suche vermisster Tiere

ehrenamtliche Wildtierrettung, Wildtieraufzucht & Wildtierpflege

Zusammenarbeit mit Polizei, Feuerwehr, Ämter/Behörden, Hundetrainer

Jugendgerichtshilfe, Behinderteneinrichtungen & Adaptionshäuser

Tierrettung, Tierschutzvereine, NABU, Tierärzte, Tierkliniken, Jugendclubs, Schulen, Kitas

gemeinnützig anerkannter & eingetragener Verein Gnadenhof & Wildtierrettung Notkleintiere e.V.

 

 

Kontakt: 01623 177177 oder 01628 510151

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Chartity-SMS

Ab sofort könnt Ihr uns auch schnell, einfach und unbürokratisch per Mobiltelefon finanziell unterstützen!

 

Schickt einfach eine SMS mit dem Kennwort NOTKLEINTIERE an die 81190 und 5 Euro werden von Eurem Telefonguthaben abgebucht.

 

Von den 5 Euro gehen 4,83 Euro an uns und nur 17 Cent an die Mobilfunkanbieter.

Bei der Charity-SMS handelt es sich nicht um eine abzugsfähige Spende im steuerrechtlichen Sinn, deshalb können wir dafür auch keine Spendenbescheinigungen ausstellen!

Unsere Tierchen und wir danken Euch von ganzem Herzen!

UNSERE PFERDE SUCHEN PATEN bitte Unterstützt uns

Pate für Gnadenhoftiere zu sein, heißt helfen, das Leben unserer Gnadenhoftiere zu verbessern, notwendige Behandlungen und/oder Operationen zu ermöglichen, Kastrationsmaßnahmen zu unterstützen, eine gesunde und ausgewogene Ernährung der Tiere zu gewährleisten und vieles mehr. Somit ist durch Patenschaften sichergestellt, dass unseren Tieren die bestmögliche Versorgung und Pflege zukommt.

Für unsere Gnadenhofpferde suchen wir momentan Paten.

Mehr Infos findet Ihr hier: http://notkleintiere.de/tierpatenschaften.html

Waschbär, Grauhörnchen und 35 weitere "invasive fremde Arten" geht es in Europa an den Pelz. Die EU-Kommission hat diese Vierbeiner auf eine Liste unerwünschter Tier- und Pflanzenarten gesetzt. Insgesamt umfasst diese erste Liste sogenannter invasiver fremder Arten 37 verschiedene Pflanzen und Tiere, deren weitere Ausbreitung in Europa bekämpft werden soll. 37 Tier- und Pflanzenarten bekommen EU-Verbot! Die Liste komplettiert eine EU-Verordnung von 2014. Diese beschränkt Haltung, Import, Verkauf und Zucht von Arten, die eigentlich von anderen Kontinenten stammen und sich in Europa schon mehr oder weniger ausgebreitet haben.

Die Regelung gilt der Kommission zufolge auch für Zoos: Die Tierparks dürfen ihre Tiere die sie VOR DEM 03.08.16 hatten & auch registriert vor diesem Stichtag zwar behalten, müssen aber dafür sorgen, dass sie sich nicht fortpflanzen oder ausbrechen.

Seit 03.08.2016 ist für Waschbären offiziell Aufnahmeverbot! Auch für uns!